Unser Haustier
Waren unsere Haustiere, wie z. B. die  Hunde und die Katzen, in früherer Zeit eher die Hüter des Hofes und der Herde oder die Jäger, die Kornspeicher und Hof frei von Ratten und Mäusen hielt, so haben sie sich in den vergangenen Jahren immer mehr zum Familienmitglied entwickelt und erreichen mittlerweile bei jung und alt einen hohen Stellenwert.
Für die Kinder ein pädagogisch wertvoller Spielkamerad, für viele Alleinstehende und ältere Menschen oft einziger Lebensinhalt. Das Haustier ist eben längst nicht mehr „nur“ Haustier und das haben auch Psychologen, Ärzte und Therapeuten bereits erkannt. Der positive Einfluß eines Tieres auf seinen Besitzer, auf das Familienleben und im besonderen auf Kinder und ältere Menschen wurde bereits durch zahlreiche Studien belegt.
Doch ein Haustier bedeutet auch Verantwortung, Pflege und zahlreiche Aufgaben, wie zum Beispiel das „Gassi gehen“ und in der Regel sind diese Aufgaben auch kein Problem für den Tierhalter. Bei Alleinstehenden sind diese Aufgaben sogar das Motiv für die Anschaffung eines Tieres. Dabei wird aber leider oftmals vergessen, daß man ja vielleicht mal in Urlaub fliegen möchte.
Auch bei älteren Menschen, die in den Ruhestand gehen, ist die Suche nach neuer Verantwortung und neuen Aufgaben sehr häufig der Anlaß zur Anschaffung eines Haustieres. Dabei wird aber oft nicht daran gedacht, daß das zu erwartende Lebensalter des Tieres möglicherweise die eigene körperliche Fähigkeit, es ausreichend zu versorgen, überdauert.  

Was passiert nun in der Urlaubszeit ?
Der Haustierbesitzer, der sich für einen Urlaub im sonnigen Süden entschieden hat, wohin er sein Tier nicht mitnehmen kann, steht nun vor einem gewaltigen Problem, das er bei der Anschaffung des Tieres nicht bedacht hat. Keiner da, der das Tier versorgt !
Dem Nachbarn mag man es nicht zumuten. Freunde, Verwandte und Bekannte haben keine Zeit oder sind zu weit entfernt und ein Aufenthalt in der Tierpension ist zu teuer. Also Tier weg oder auf Urlaub verzichten ! Die Meldungen von ausgesetzten Tieren und urplötzlich überfüllten Tierheimen in der Urlaubszeit kennen wir alle !  

Was passiert, wenn ältere Tierhalter plötzlich pflegebedürftig werden ?
Angehörige sind meistens berufstätig und haben keine Zeit. Pflegedienste bieten nur in sehr seltenen Fällen die gleichzeitige Versorgung des Haustieres an. In Altenheimen sind Tiere ebenfalls noch überwiegend tabu und in Pflegeheimen schon aus hygienischen Gründen vollkommen ausgeschlossen.
Ist also ein älterer Mensch nicht mehr in der Lage, sein Tier selbst zu versorgen, endet die Lebensgemeinschaft in den meisten Fällen über kurz oder lang. Eine schmerzhafte Trennung, die sicherlich für Mensch und Tier nicht ohne Folgen bleibt. Depressionen und andere, oft dauerhaft zu behandelnde Krankheiten, können die Folge für den älteren Menschen sein und für das Tier gilt sicherlich eine ähnliche Prognose !
Abgesehen also von dem Schicksal, das Mensch und Tier getrennt hat, können hier bislang ungeachtete Kosten für Krankenkassen und Tierheime entstehen.
Die eigentlich gesundheitsfördernde Beziehung zwischen Mensch und Tier endet somit mit der Kraft des Menschen !  

                                                                

Haustiersitting
Haustiersitting wurde in Anlehnung des in Amerika  sehr beliebten Homesittings gegründet.
Die Idee des Haustiersittings ist es, Familien und Alleinstehenden den sicherlich verdienten schönen Urlaub in der Sonne mit dem beruhigenden Wissen, daß das Tier zu Hause gut versorgt ist,  zu ermöglichen.
(Hier betrifft es selbstverständlich nur die Katze, den Vogel oder Kleintiere !)
Besonderes Ziel des Haustiersittings ist es, älteren und gebrechlich gewordenen Menschen zu ermöglichen, das zum Lebensinhalt gewordene Haustier, trotz Bettlägerigkeit und/oder notwendig gewordener Pflege, im Haus zu behalten. Die Lebensgemeinschaft von Mensch und Tier muß aufrecht erhalten werden, denn sie kann sogar unter Umständen einen nicht erwarteten Genesungsprozeß auslösen.  

Wie funktioniert Haustiersitting ?
Das Haustiersitting sorgt in erster Linie für die „gewöhnlichen“ Haustiere, wie Hund, Katze, Vogel, Fisch oder Kleintier.
Das zu versorgende Haustier wird im Haushalt des Halters betreut und kann somit in seiner gewohnten Umgebung verbleiben.
Das Tier wird nach Bedarf ausgeführt, gebürstet, gebadet, gefüttert und selbstverständlich auch zum Tierarzt gebracht, wenn es erforderlich ist.
Katzentoilette, Kleintierkäfig oder Vogelbauer werden gereinigt.
Für ältere oder kranke Menschen wird die Beschaffung des Futters und des Katzenstreus übernommen.  

So kann sich jeder Tierhalter mit ruhigem Gewissen einen schönen Urlaub gönnen und auch ältere Menschen müssen wegen Gebrechlichkeit nicht auf einen lieben Hausgenossen verzichten !

 

 

                                                                                    

Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!